Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 321

Wissenstransfer für den eigenen Produktionsprozess

PROTEC lädt zu Technologietagen am  29. und 30. September ein PROTEC lädt zu Technologietagen am 29. und 30. September ein

Know-how für die Zukunft in der Metallumformung – das bietet das Process & Technology Center PROTEC in Lennestadt an. Am 29. und 30. September finden dort die Technologietage 2015 statt. Gestaltet haben die zwölf Protec-Partnerfirmen ein umfangreiches und gleichzeitig vielfältiges Programm, das jede Menge Wissen zur Optimierung des eigenen Produktionsprozesses vermittelt.

Einfluss auf die Optimierung eines komplexen Produktionsprozesses in der Stanz- und Umformtechnik habe viele Parameter. Das Process & Technology Center unterstützt Unternehmen aus der Branche darin, einen effizienten und sicheren Produktionsprozess zu erreichen. Im Fokus der Optimierung der insgesamt zwölf an dem Projekt beteiligten Firmen, Heru Werkzeugbau, Schuler Pressen, Fibro, Raziol Zibulla & Sohn, Güthle Pressenspannen, Profil Verbindungselemente, Unidor TR Systems, Böhler-Uddeholm, Eifeler Coating, Gerb Schwingungsisolierungen, DE-STA-CO Europe und Nimak, sind sämtliche in der Produktion integrierten Komponenten und Prozesse - von der Presse über Werkzeuge und Automation.
 
Protec lädt interessierte Unternehmen zum Wissenstransfer ein. Am 29. und 30. September werden im sauerländischen Lennestadt die Technologietage 2015 veranstaltet – die Teilnehmeranzahl ist limitiert. Im Fokus stehen sichere und stabile Produktionsprozesse und Wege zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität (OEE). Kompaktes Wissen wird in Fachvorträgen vermittelt, deren Inhalte teilweise mittels Live-Aufführungen visualisiert werden. So können die Teilnehmer auf der großen Leinwand mitverfolgen, was zeitgleich auf der 630 to Schuler-Servopresse geschieht. Zudem wird es Wissenswertes von den Protec-Partnern in einem separaten Ausstellungsbereich zu den jeweiligen Produkten geben.
 
Der erste Tag wird dem Schwerpunkt Planungssicherheit und Verfügbarkeit gewidmet. Das Programm mit insgesamt 13 Fachvorträgen dauert bis ca. 17 Uhr. In den Abendstunden sind die Gäste zum Netzwerken zu einer kurzweiligen Abendveranstaltung am Bigge-Stausee eingeladen.
 
Der zweite Tag steht unter dem Titel Prozessoptimierung und Wirtschaftlichkeit. Der abschließende Gastvortrag von Markus Frielinghaus von der Firma Miele wird dabei aufzeigen, dass die Optimierungsansätze in der Praxis auch umgesetzt werden und tatsächlich Wettbewerbsvorteile schaffen.
 
Die Kosten für den ersten Tag inkl. Abendveranstaltung und Verpflegung betragen 200 Euro und für den zweiten Tag 150 Euro. Im Paket kann die Veranstaltung für insgesamt 300 Euro (alle Preise zzgl. MwSt.) gebucht werden. Unter www.protec-lennestadt.de/technologietage kann sich jeder Interessent zur Veranstaltung anmelden.